Klemens Haselsteiner tritt Amt als CEO der STRABAG SE an

09.01.2023
Foto von STRABAG CEO Klemens Haselsteiner

Wien, 9.1.2023   Klemens Haselsteiner ist neuer Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE. Mit Wirkung zum 1.1.2023 hat Haselsteiner den Posten von Thomas Birtel übernommen, der nach zehn Jahren im Amt die festgelegte Altersgrenze erreicht hat. Die Bestellung durch den Aufsichtsrat war im Mai 2022 erfolgt. Zu Haselsteiners Verantwortungsbereich gehören weiterhin die Felder Digitalisierung, Innovation und Unternehmensentwicklung, daneben auch Stabsstellen wie Business Compliance und Arbeitssicherheit. Zudem rückt Jörg Rösler, bislang Vorstand der deutschen Tochtergesellschaft STRABAG AG, Köln, in den Konzernvorstand auf und übernimmt die Verantwortung für das Segment Nord + West. Alfred Watzl wird das Segment Süd + Ost leiten, während das Segment International + Sondersparten weiterhin von Siegfried Wanker verantwortet wird. Christian Harder wurde ebenfalls als Finanzvorstand verlängert.

„Mit Klemens Haselsteiner haben wir die Position des Vorstandsvorsitzenden ideal besetzt. Er verfügt über langjährige Unternehmenserfahrung, kennt und versteht die STRABAG. Als ausgewiesener Digitalisierungsexperte wird er die Transformation der STRABAG zum innovativsten und nachhaltigsten Baukonzern Europas konsequent und aus Überzeugung vorantreiben. Thomas Birtel danke ich dafür, dass er das Unternehmen in stürmischen Zeiten mit Besonnenheit erfolgreich auf Kurs gehalten hat“

Alfred Gusenbauer
STRABAG-Aufsichtsratsvorsitzender

Mission für die nächsten Jahre: Work On Progress

Haselsteiner ist seit 2011 im Konzern tätig und hat unterschiedliche Führungspositionen bekleidet. In den vergangenen zwei Jahren baute Haselsteiner als Vorstandsmitglied das neue Ressort Digitalisierung, Unternehmensentwicklung und Innovation auf und arbeitete die neue STRABAG-Nachhaltigkeitsstrategie sowie die neue Positionierung des Konzerns unter „Work On Progress“ maßgeblich aus.

„Wir leben in herausfordernden Zeiten. Die Baubranche wird von Grund auf umgewälzt und neugestaltet. Umso wichtiger ist es, eine klare Vorstellung davon zu haben, wohin es gehen soll – unternehmerisch, ökologisch, gesellschaftlich, kulturell. Für mich bedeutet das: als Unternehmen dürfen wir nicht abwarten, was passiert, sondern müssen gestalten, was kommt. Wir machen deshalb nicht weiter wie bisher. Sondern denken Bauen und Zusammenarbeiten neu, verknüpfen wirtschaftlichen Erfolg noch stärker mit gesellschaftlicher Verantwortung. Konkret: Wir wollen profitabel wachsen, Prozesse digitalisieren, Innovationen pushen und das Thema Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen verankern. Und uns auf eines konzentrieren: Teamwork. Denn nur gemeinsam können wir am Fortschritt arbeiten. Ich freue mich in diesem Sinne gemeinsam mit meinem erfahrenen und schlagkräftigen Vorstandsteam bestehend aus Christian Harder, Jörg Rösler, Siegfried Wanker und Alfred Watzl, zu starten“

Klemens Haselsteiner

Mit der 2021 beschlossenen Nachhaltigkeitsstrategie hat sich STRABAG das Ziel der Klimaneutralität entlang der Wertschöpfungskette bis zum Jahr 2040 gesetzt. Das Unternehmen möchte den Wandel der Baubranche aktiv mitgestalten, um Klimaziele zu erreichen und Ressourcen einzusparen. Drei Handlungsfelder sind dabei von besonderer Relevanz. „Wir wollen die moderne Kreislaufwirtschaft stärken und Ressourcen effizienter einsetzen, Prozessketten und Strukturen ganzheitlich digitalisieren und die eigenen Emissionen – ganz gleich ob auf der Baustelle oder im Büro – deutlich senken“, so Haselsteiner.
Mehr zu den Nachhaltigkeitszielen der STRABAG SE finden Sie hier.

Ihr Kontakt für Presseanfragen

Foto von Marianne Jakl
Marianne Jakl
STRABAG SE, Donau-City-Str. 9, 1220 Wien